Turkish Airlines

Messner Mountain Museum Tour - Exklusivreisen nach Südtirol


Termine : Reise I 10.06. - 16.06.18, Reise II 02.09. - 09.09.18

Reise I 10.-16.06.18: Wander- und Kulturreise

Höhepunkte:

  • 3 Messner Mountain Museen
  • MMM Firmian - geplantes Treffen mit Reinhold Messner
  • MMM Juval-Waal - Wanderung zur Burg
  • 4 geführte Wanderungen im Vinschgau und Villnößtal
  • Stadtführung in Bozen und Mera

Beschreibung:

Vier Jahrzehnte lang hat er auf den höchsten Spitzen der Erde Erfahrungen gesammelt, die es ihm heute erlauben, eine Museumskette zum Thema Berg zu gestalten. Als seinen „15. Achttausender“ bezeichnet Messner selbst dieses Projekt. MMM ergibt als Mosaik einen weltweit einzigartigen Erlebnisraum, in dem zwischen Natur und Kultur begreiflich wird, was die Berge für uns Menschen bedeuten. Jedes einzelne Museum steht zwar für sich, doch sind Standort und Architektur jeweils Teil des Themas. Auf dieser Tour wird Messners Museumsprojekt wunderbar mit dem Erlebnis Südtirol, seinen Gipfeln, Tälern und seinen kulinarischen Genüssen verbunden.

Leistungen

  • Eigenanreise nach Vetzan
  • Unterbringung 6x im Wanderhotel Vinschgerhof im Vinschgau
  • Verpflegung 6x Halbpension (F/A)
  • klimatisierter Reisebus
  • Museumseintritte inklusive
  • deutschsprachige einheimische Reiseleitung/Bergwanderführer

Tag für Tag

Tag 1: Anreise nach Südtirol
Individuelle Anreise nach Südtirol. Je nach Verkehrslage treffen wir in den Nachmittagstunden dort ein und beziehen unser Standorthotel im Vinschgau (A)

Tag 2 : Villnöss – Wanderung über den Adolf-+Munkel-Weg
Als Auftakt unserer Südtirol-Woche fahren wir dorthin, wo die Messner-Saga 1944 ihren Anfang nahm – es geht ins Villnöss Tal. Im Talschluss bei der Zanser-Alm (1.680 m) beginnen wir unsere erste Wanderung, die uns zunächst auf recht steilem Weg hinauf zur Glatsch-Alm (1.902 m) führt. Hier einzukehren wäre verfrüht, weshalb wir weitergehen und bald auf den Adolf-Munkel-Weg stoßen. Nun befinden wir uns direkt unterhalb der Geislerspitzen, von denen der Saas Rigais mit 3.025 m die höchste Erhebung ist. Bald kommen wir zur Gschmagenhardt-Alm und können hier eine ausgiebige Rast einlegen. Dieses Almgelände gehört sicherlich zu den schönsten in Südtirol. Über den Steig 34 gelangen wir zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung und fahren zur Unterkunft zurück.
Aufstieg 400Hm; Abstieg 400 Hm; Gehzeit: ca. 3 bis 4 Std.; Hotel im Vinschgau (FA)

Tag 3 : Bozen - Stadtbummel und Besichtigung MMM +Sigmundskron
Der heutige Tag ist für die Südtiroler Landeshauptstadt reserviert. Wir fahren in den Ortsteil Gries und schlendern über die Guntschnerpromenade, einer der schönsten Spazierwege der Stadt mit Blick über das Bozner Becken. Nach einer Mittagsrast, die wir im Zentrum einnehmen können, bringt uns unser Bus hinauf zum MMM Sigmundskron, dem Herzstück der MMM. Hier gibt es so viel zu sehen und zu entdecken, dass wir getrost den ganzen Nachmittag verbringen können. Für heute ist ein Treffen mit Reinhold Messner auf Sigmundskron / Firmian vorgesehen. Bei Drucklegung stand die exakte Uhrzeit noch nicht fest. Unter Umständen müssen wir den Programmverlauf an das Treffen anpassen.
Aufstieg 200 Hm; Gehzeit: ca. 2 Std.; Hotel im Vinschgau (FA)

Tag 4 : Waalwanderung vor den Toren Merans, +nachmittags Stadtbesichtigung Meran
Wir fahren nach Forst zum Ausgangspunkt unserer Wanderung über den Marlinger Waalweg. Ein Waal ist ein von Menschenhand angelegter Bewässerungskanal, der Wasser, meist aus einem Bach, zu den oft hiervon sehr weit entfernt gelegenen landwirtschaftlichen Kulturen leitet. Besonders im Südtiroler Vinschgau sind die Niederschlagsmengen wegen der geografischen Lage so gering, dass die Landwirtschaft auf künstliche Bewässerung angewiesen ist. Aus diesem Grund entstand dort eines der ausgedehntesten Bewässerungssysteme in den Alpen. Der Marlinger Waalweg bringt uns hinüber nach Lana. Unterwegs haben wir fantastische Blicke ins Tal und auf die umliegenden Berge. Nachmittags ist eine geführte Stadtbesichtigung in Meran vorgesehen.
Aufstieg 150 Hm; Abstieg ¯ 150 Hm; Gehzeit: ca. 3 Std.; Hotel im Vinschgau (FA)

Tag 5: Von Tschars zum MMM Schloss Juval
Vom Dorfplatz in Tschars bringt uns ein hübscher Weg zunächst aus dem Dorf hinaus und später dann durch Apfelplantagen zum Schnalswaal. An diesem entlang und mit großartigen Blicken ins Tal gelangen wir zur "Sommerresidenz" von Reinhold Messner. Juval ist den heiligen Bergen gewidmet und wir können es nur im Rahmen einer offiziellen Führung besichtigen. Anschließend haben wir die Möglichkeit, im unterhalb der Burg liegenden Schlosshof, zu Mittag zu essen. In den Nachmittagsstunden wandern wir über einen anderen Weg hinunter nach Tschars, wo der Bus auf uns wartet.
Aufstieg 300 Hm; Abstieg ¯ 300 Hm; Gehzeit: ca. 2 bis 3 Std.; Hotel im Vinschgau (FA)

Tag 6 : Sulden – Panoramawanderung Rosimboden – Besichtigung MMM Ortles
In rund einer Stunde fahren wir hinauf nach Sulden am Ortler und erleben dort ein etwas anderes Südtirol. Mit knapp 4.000 m Höhe ist dieser Berg der höchste in Südtirol. Ein lauschiger Pfad bringt uns hinauf zum Rosimboden, wo wir uns gegenüber vom Dreigestirn Ortler, Monte Zebru und Königspitze befinden. Die Blicke hinüber sind atemberaubend. Wir folgen unserem Weg, der eine Runde beschreibt, und erreichen wieder unseren Ausgangspunkt in Sulden. Anschließend besichtigen wir das MMM Ortles im End' der Welt. Dieses Museum befindet sich direkt unter dem Ortler und ist dem Thema Eis gewidmet. Reinhold Messner erzählt hier von den großen Polexpeditionen, vom "Schrecken des Eises und der Finsternis", vom White Out und dem dritten Pol. Im unterirdisch angelegten Museum, das einer überdimensionalen Gletscherspalte gleicht, ist die weltweit größte Sammlung von Ortlerbildern zu bestaunen sowie Eisgeräte aus zwei Jahrhunderten.
Aufstieg 600 Hm; Abstieg ¯ 600 Hm; Gehzeit: ca. 3 Std.; Hotel im Vinschgau (FA)

Tag 7: Heimreise
Nach einem gemütlichen Frühstück individuelle Heimreise nach Österreich und Deutschland (F)
Auf Grund des Wetters behält sich die Reiseleitung Programmänderungen vor. Es kann sein, dass Touren getauscht werden, wenn es vom Wetter dann besser passt.

REISEANFRAGE

 

Reise II 02.-09.09.18: Busrundreise mit Wanderungen

Höhepunkte:

  • Messner Mountain Museen Ortles, Juval und Ripa & Corones
  • MMM Firmian – Wanderung zur Burg
  • Treffen mit Reinhold Messner*
  • MMM Dolomites – Wanderung zum Museum
  • fachkundige Führung in den Museen
  • Stadtführung in Bozen und Meran
  • 2 geführte Wanderungen im Grödnertal
  • *) Beim Septembertermin ist auch ein Treffen mit Reinhold Messner im MMM Firmian geplant

Beschreibung:

Vier Jahrzehnte lang hat er auf den höchsten Spitzen der Erde Erfahrungen gesammelt, die es ihm heute erlauben, eine Museumskette zum Thema Berg zu gestalten. Als seinen „15. Achttausender“ bezeichnet Messner selbst dieses Projekt. MMM ergibt als Mosaik einen weltweit einzigartigen Erlebnisraum, in dem zwischen Natur und Kultur begreiflich wird, was die Berge für uns Menschen bedeuten. Jedes einzelne Museum steht zwar für sich, doch sind Standort und Architektur jeweils Teil des Themas. Auf dieser Tour wird Messners Museumsprojekt wunderbar mit dem Erlebnis Südtirol, seinen Gipfeln, Tälern und seinen kulinarischen Genüssen verbunden.

Leistungen

  • Eigenanreise nach Wolkenstein, PKW-Parkplatz vorhanden oder Eigenanreise mit der Bahn nach Brixen, Bus nach Wolkenstein
  • Transfers vor Ort im klimatisierten Reisebus
  • 5 Übernachtungen im Hotel Rodella in Wolkenstein mit Tiroler Abend, 2 Übernachtungen im Hotel Vermoi in Latsch/Raum Meran
  • Verpflegung: 7x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Museumseintritte
  • deutschsprachige Reiseleitung

Tag für Tag

Sonntag – Anreise nach Wolkenstein
Eigenanreise mit dem PKW nach Wolkenstein – PKW-Parkplätze sind am Hotel vorhanden.
Oder Bahnanreise bis Brixen, Bus nach Wolkenstein. Einchecken im Hotel Rodella.
14.00 Uhr Start zu einer kleinen Wanderung (ca. 3 Stunden) zur Einstimmung in die Südtiroler Bergwelt. Wir starten vom Hotel Rodella zu Fuß ins Langental, ein schönes V-Tal, das zur Puezhütte führt. Bizzarre Felsen links und rechts ragen in die Höhe und der Blick reicht bis zu unserem Hausberg, dem Langkofel, zur Ruine Wolkenstein und zum Schlern. Der Weg führt zur Silvester Kapelle und bis zum höchsten ganzjährigen bewirtschafteten Hof "Tublà" (1782m ). Von dort haben wir eine wunderschöne Aussicht auf Wolkenstein. Rückweg zum Hotel.
Zum gemeinsamen Abendessen im Hotel (19Uhr) begrüßen wir die komplette Gruppe und genießen die hervorragende Küche des Hauses.
Übernachtung im Hotel Rodella in Wolkenstein/A

Montag - MMM Ripal und Corones
Vom Grödnertal ins Pustertal führt uns die Tour am heutigen Tag. MMM Corones ist das jüngste Mitglied der MMM-Familie (eröffnet am 24.07.2016), errichtet auf dem Kronplatz – mit seinem einmaligen Blick in die Dolomiten – zwischen Olang, Bruneck und dem Gadertal ist es der Abschluss des Reinhold Messner- Bergmuseums-Projekts. In dem letzten der sechs Museen geht es um die großen Wände, um die Königsdisziplin des Alpinismus. Bei einer Mittagsrast auf dem Kronplatz stärken wir uns für den 2.Tageshöhepunkt. Mit der Seilbahn geht es wieder hinunter zum Bus, mit dem wir nach Bruneck fahren. Ein kleiner Fußmarsch führt zur Burg Bruneck, dort befindet sich das MMM Ripa. Es ist Teil einer fünfteiligen Begegnungsstätte zum Thema Berg.
Reinhold Messner stellt hier die Bergvölker aus Asien, Afrika, Südamerika und Europa vor, wobei ihre Kultur, ihre Religion sowie der jeweilige Tourismus beleuchtet werden. Die Bergkultur spiegelt sich im Alltag der Bergbewohner, die den Gebirgen der Erde Leben und Geschichte geben. Dieses „Erbe der Berge“, das seit Jahrtausenden auch das Überleben hoch oben am Abgrund sichert, können wir nun im MMM Ripa nachempfinden: mit Hilfe von Wohnstätten, Filmen und Begegnungen. Sehr authentisch sind die Lebensarten der Menschen in den Bergen unserer Erde mit vielen zusammengetragenen Exponaten dargestellt. Sie haben sich den widrigen Wetterbedingungen angepasst und der Natur einen lebenswerten Wohnraum abgetrotzt. Bruneck zu unseren Füßen ist eine kleine, reizende Stadt. Auch dort lohnt es sich, ein bisschen zu bummeln. Rückfahrt zum Hotel Rodella in Wolkenstein.
Übernachtung im Hotel Rodella in Wolkenstein. F/A

Dienstag – MMM Firmian mit Begrüßung durch Reinhold Messner
Heute werden wir das größte aller MMM besuchen, das Herzstück des „Messner Mountain Museum“, MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron bei Bozen. Reinhold Messner wird unsere Gruppe begrüßen und eine Einführung in die Museumsstruktur geben. Die Lage dieses Museums ist sehr anmutend; eingerahmt in die Weinberge rings um Bozen thront die Burg oben über der Stadt - zwischen Schlern und Texelgruppe draußen – Kunst, Installationen, Reliquien drinnen – gibt die großräumige Anlage einen Parcours vor. Man steigt auf die Burgmauern und dringt in die Tiefe der Berge, läuft über verschiedene Parcoure und kann riesige Buddhas sowie andere Figuren aus der Götterwelt lebensgroß besichtigen. Wir lassen uns Zeit zum Verweilen, denn dafür gibt es im Museumshof und -garten ausreichend Gelegenheit. Das Museumscafe bietet Gelegenheit zu einer Stärkung.
Die Landeshauptstadt Bozen mit ihrem sehenswerten Zentrum erkunden wir auf einem Stadtrundgang und haben auch noch Zeit für eigene Entdeckungen. Das Abendessen nehmen wir heute in Bozen ein, denn wir haben das große Glück, Reinhold Messner ein zweites Mal zu begegnen. „Gespräche am Feuer mit Reinhold Messner“ - so lautet unser Abendprogramm im MMM Firmian. Danach geht es zurück in die Berge nach Wolkenstein. Rückkehr gegen 23Uhr.*
Übernachtung im Hotel Rodella in Wolkenstein F/A
*) beim Termin 03.-10.09. gibt es kein Lagerfeuergespräch, nach dem Stadtrundgang am Nachmittag in Bozen kehren wir zurück nach Wolkenstein und nehmen das Abendessen im Hotel Rodella ein

Mittwoch - Wandertag
Die heutige Tageswanderung führt zur bekannten Seiseralm. Von St.Ulrich nehmen wir die Umlaufbahn und fahren in die Höhe (2050 m). Von der Bergstation haben wir einen 360° Rundblick zu den Dolomiten, auf den Schlern, zur Langkofelgruppe, Sellagruppe, Cirspitzen, Geislerspitzen und Richtung Norden zu den Zillertaler Alpen. Die Seiseralm ist die größte Hochalm Europas. Schon immer war sie ein Eldorado für Skifahrer und Langläufer im Winter. Im Sommer ist die Seiseralm ein wunderschönes Wandergebiet und bekannt als Blumenparadies. Nun beginnt unsere leichte angenehme Wanderung über die Seiseralm Richtung Ritsch Schwaige. Leicht ansteigend führt der Weg zur Almrosenhütte. Möglichkeit zum mittagessen mit typischen Südtiroler Gerichten. Gestärkt geht es hinunter zur bekannten Tiroler Hütte, beliebter Aufenthaltsort von Luis Trenker und schönste Almhütte Südtirols 2009. Kurze Einkehr und Kaffeepause. Mit dem Linienbus geht es zurück bis zur Rauchhütte und dann zu Fuß zur Bergstation der Seiseralm. Rückfahrt ins Grödnertal und zu Fuß zum Hotel Rodella.Am Abend verwöhnt uns das Hotel Rodella mit einem Tiroler Abend, wo geschunkelt und gejodelt wird. Wer Dirndl und Lederhosen ausführen möchte, hat heute Gelegenheit dazu.
Reine Gehzeit: 4,5 Std.
Übernachtung im Hotel Rodella in Wolkenstein. F/A

Donnerstag – MMM Dolomites
Auf der großen Dolomitenstraße gelangen wir nach Cortina. Auf diesem Weg sehen Sie die Schönheit der Berge und Täler Südtirols. Die Dolomiten erhielten den Status UNESCO WELTNATURERBE und das mit Recht. Von Cortina schlängeln wir uns im Bus hinauf bis zum Parkplatz. Im Herzen der Dolomiten, zwischen Pieve di Cadore und Cortina d'Ampezzo, erhebt sich der Monte Rite (2181 m). Wir steigen in Jeeps um und es geht steil bergauf bis zu einem weiteren Parkplatz. Von dort ist es noch ein ca. 15 min Fußweg zum Museum. Von seinem Gipfelplateau aus eröffnet sich ein Rundblick von 360° auf die spektakulärsten Dolomitengipfel: Monte Schiara, Monte Agnèr, Monte Civetta, Marmolata, Monte Pelmo, Tofana di Rozes, Sorapis, Antelao, Marmarole. Das Museum im alten Fort zeigt das Thema "Fels" und erzählt die Erschließungsgeschichte der Dolomiten, an Hand jener Forscher und Kletterer, die mit ihren Entdeckungen, neuen Wegen und Erstbegehungen, alpine Geschichte geschrieben haben. Das Herzstück des Museums ist eine große Galerie einmaliger Dolomiten-Bilder von der Romantik bis heute. Jährlich finden Sonderausstellungen statt. Bestechen tut dieses MMM allemal durch seine exponierte Lage. Berge so weit das Auge reicht, grandiose Aussicht! Rückfahrt über Pässe und Panoramastraßen nach Wolkenstein.
Übernachtung im Hotel Rodella in Wolkenstein. F/A

Freitag – MMM Juval und Hotelwechsel
Nach dem Frühstück fahren wir nach Tschars und wandern über den Waalweg(ca. 1,5h) zum Schloss Juval, dort werden wir bereits erwartet und lernen den „Sommersitz“ von Reinhold Messner kennen, wo er in den Monaten Juli bis August mit seiner Familie lebt. Auf einer fachkundigen Führung entdecken wir die Burg als Museum. Gewidmet ist dieses dem Mythos Berg, untergebracht sind weiterhin mehrere Kunstsammlungen u.a. Tibetika-Sammlung, Maskensammlung aus fünf Kontinenten sowie der Tandra-Raum. Dazu gibt es einen kleinen Bergtierpark, im Schlosswirt hofeigene Produkte, im Unterortl exzellente Weine und am Fuß des Burghügels einen Bauernladen. Schloss Juval verlassen alle mit starken Eindrücken. Im Museumscafé gibt es Gelegenheit für einen Mittagsimbiss. Wir fahren zum Hotel und haben noch den Rest des Tages zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel Vermoi in Latsch F/A

Samstag – MMM Ortles
Nach dem Frühstück fahren wir hinauf nach Sulden. Die Fahrt durch die Vinschgauer Weinberge ist malerisch und der Anstieg hinauf nach Sulden atemberaubend! Zu Fuß können wir zum Museum MMM Ortles gelangen. Es befindet sich am Ortler, auf 1900 m, unterirdisch angelegt und ist dem Thema Eis gewidmet. "Im End der Welt" nennen es die Südtiroler. Im MMM Ortles erzählt Reinhold Messner von den Schrecken des Eises und der Finsternis, von Schneemenschen und Schneelöwen, vom White Out und dem dritten Pol. Die weltweit größte Sammlung von Ortler Bildern ist zu sehen, sowie Eisgeräte aus zwei Jahrhunderten. Skilauf, Eisklettern und Polfahrten sind hier thematisiert. Der Besucher geht förmlich in den Berg hinein, kann sich ein Bild machen von Eisgebirgen, Arktis und Antarktis, von der Kraft der Lawinen und der Mühe der Künstler Eis darzustellen. Das MMM Curiosa ist ein winziges Museum im sogenannten "Flohhäusl" in Sulden. Es entstand, um ein paar Objekte, wie den Gipfelstein vom Mount Kailash, den Preuß-Hammer, den Comici-Meißel und den Bonatti-Rucksack auszustellen. In Sulden haben wir noch die Gelegenheit in Antlitz des Ortlers einen Mittagsimbiss einzunehmen. Auf der Weiterfahrt machen wir Station in Meran und lassen uns von dieser Stadt bei einer Führung in den Bann ziehen.
Übernachtung im Hotel Vermoi in Latsch F/A

Sonntag - Heimreise
Nach dem Frühstück werden wir zurück zu den abgestellten Autos fahren bzw. in Bozen am Bahnhof halten, so dass die Bahn-Gäste auf jeden Fall Ihre Züge gegen 13.00Uhr erreichen. Sie treten Ihre Heimreise an oder verbringen noch Ihren Aufenthalt in Südtirol.
Achtung
Auf Grund des Wetters behält sich die Reiseleitung Programmänderungen vor.
Es kann sein, dass Touren getauscht werden, wenn es vom Wetter dann besser passt.

REISEANFRAGE